Biotopvernetzungskonzept

Der Schwerpunkt des Biotopvernetzungskonzeptes aus dem Jahr 1992, fortgeschrieben im Jahr 2015, ist der Erhalt und die Neuanlage von sowie die Umwandlung von intensiv genutzten landwirtschaftlichen Flächen in Extensivgrünland und der Erhalt und Neuanlage von Streuobstwiesen. In den Jahren 2018 und 2019 wurden 34.000 m² intensiv genutztes Ackerland in einjährige und mehrjährige Blühwiesen und Blühstreifen umgewandelt. Es wurden neue Streuobstwiesen angelegt und bestehende mit neuen Bäumen ergänzt. Ein 84 m² großes Amphibiengewässer wurde in der Nähe des Badesees vom Bauhof der Gemeinde angelegt.
Außerdem wurden in den letzten Jahrzehnten lebensraumoptimierende Maßnahmen potentiell möglicher Fortpflanzungs- und Ruhestätten im Sinne der Lokalen Populationen für die Lerche, den Feldhamster, die Zauneidechse und Amphibien geschaffen. Somit entstanden in den letzten drei Jahrzehnten zusätzliche acht Hektar Blühflächen und extensiv genutztes Grünland sowie zwei Hektar Laubbaumbestände mit Wiesen und Streuobstwiesen rund um Heddesheim.

Blühstreifen

Naturschutz und Umweltbildung