Gemeindenachricht

WEG der Zukunft - Pilotvorhaben einer bundesweiten Sanierungskampagne für Wohnungseigentümergemeinschaften


Der Energieverbrauch im Gebäudesektor macht einen Großteil des gesamtdeutschen Energiever­brauchs aus. Um die Klimaschutzziele der Bundesregierung zu erreichen ist daher nicht nur der Umstieg von fossilen Energieträgern auf Erneuerbare Energien von großer Bedeutung, sondern ebenso die Steigerung der Energieeffizienz. Die Metropolregion Rhein-Neckar GmbH hat dazu zusammen mit Partnern aus Berlin, Bremen, Freiburg und Hannover das Projekt „WEG der Zukunft“ ins Leben gerufen.

Das vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit geförderte Projekt adressiert die herausfordernde Gruppe der Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG). Auf Grund ihrer Struktur haben WEG eine lange Entscheidungsfindung. Gleichzeitig sind laut Institut für Wohnungswesen, Immobilienwirtschaft, Stadt- und Regionalentwicklung von den etwa 9 Millionen Eigentumswohnungen in Deutschland 70 % sanierungsbedürftig. Der Anteil unsanierter Wohnungen im gesamten Bestand in Deutschland liegt mit 56 % deutlich darunter. Eine gleichzeitig sehr niedrige Sanierungsrate von jährlich unter 1 % verschärft die Situation zusätzlich. Um den Sanierungsstau abzubauen strebt die Bundesregierung eine Steigerung der Sanierungsrate auf jährlich mindestens 2 % an.

Das Projekt „WEG der Zukunft“ soll dieses Ziel unterstützen und befasst sich mit den Problemen und Hemmnissen, mit denen WEG im Rahmen eines Sanierungsvorhabens konfrontiert werden. Ziel ist es, am Ende des Projekts einen Baukasten aus verschiedenen Bausteinen zu haben, die flexibel mit einander kombiniert werden können. Durch die flexiblen Kombinations- und Gestaltungsmöglichkeiten der einzelnen Umsetzungsbausteine kann auf die Bedürfnisse jeder WEG individuell eingegangen werden. Dadurch können unnötiger Kosten- und Zeitaufwand verringert werden. Um dieses Ziel zu erreichen ist jedoch eine ausreichende Datengrundlage essentiell wichtig.
Im Rahmen des Projekts haben bis zu 10 Eigentümergemeinschaften die Möglichkeit, einen kostenlosen Check ihrer Immobilie zu beantragen. Dadurch erhalten sie einen ersten Einblick in den aktuellen Zustand des Gebäudes und können die erhaltenen Daten nutzen, um bedarfsgerechte Sanierungsmaßnahmen durchführen. Die Datenerhebung findet im Zeitraum November 2019 bis Januar 2020 statt.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Projektteam, vertreten durch Matthias Braun (Tel.: 0621 10708 434, Mail: Matthias.Braun@m-r-n.com).
^
Redakteur / Urheber

  • Gemeinde Heddesheim
  • Fritz-Kessler-Platz
  • 68542 Heddesheim
  • So erreichen Sie uns: Tel. (06203) 101-0
  • gemeinde@heddesheim.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK