Gemeindenachricht

Jahresrückblick 2017 und Ausblick 2018



Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ich hoffe, Sie hatten ruhige und schöne Festtage im Kreise Ihrer Familie und Freunde und haben das neue Jahr gut begonnen. Ich wünsche Ihnen im Namen von Gemeinderat und Gemeindeverwaltung ein friedliches und gesundes Jahr 2018.

Das vergangene Jahr war für Heddesheim ein ereignisreiches und besonderes Jahr. Wir möchten die Gelegenheit nutzen und noch einmal auf diese außergewöhnlichen 12 Monate zurückblicken.

Erstmals feierte Heddesheim ein Ortsjubiläum, nachdem die bisher zwischen 916 und 948 datierte historische Ersterwähnung auf das Jahr 917 festgelegt wurde. So stand das Jahr 2017 ganz im Zeichen des 1100-jährigen Jubiläums und wartete mit zahlreichen Ereignissen und Veranstaltungen auf, die es in dieser Form in Heddesheim bislang noch nicht gegeben hat. Hand in Hand arbeiteten Gemeindeverwaltung und Heddesheimer Vereine, Organisationen und Privatpersonen an der Planung und Umsetzung diverser Großprojekte, die sich allesamt als Besuchermagneten erwiesen und Jung und Alt das ganze Jahr hindurch erfreuten.  

Aufführung des Szenenspiels „Erste urkundliche Erwähnung von Hetenesheim“ beim „Dorffeschd“ im Juli. Foto: Martin Kemmet

Mit dem großen historischen Jubiläumsfestumzug, der in beeindruckender Weise 1100 Jahre Heddesheimer Geschichte darstellte und damit etwa 10.000 Besucher anlockte, und der anschließenden großen Jubiläumsparty, oder dem „Heddesema Dorffeschd“, bei dem ein ganzes Wochenende hindurch auf drei bespielten Bühnen ebenfalls zu tausenden ausgiebig gefeiert wurde, stellte die Gemeinde neue Besucherrekorde auf. Zahlreiche Musikkonzerte fanden ebenso begeisterten Zuspruch wie die SWR3-Comedyshow „Bloß kein Trend verpennt“ mit Christof Sonntag oder das spektakuläre Projekt „Licht & Kunst“, bei dem mit Skulpturen, Bildern und aufwändigen Beleuchtungsinstallationen ein beeindruckendes Gesamtkunstwerk vor dem Alten Rathaus entstand.

Natürlich war die Heddesheimer Geschichte ein zentrales Thema im Jubiläumsjahr. So erschien pünktlich zum Jubiläumsjahr die Heddesheimer Ortschronik, das erste zusammenhängende Werk über die Historie der Gemeinde. Passend dazu fanden über das Jahr verteilt mehrere historische Ortsrundgänge zu verschiedenen Themen statt, in deren Rahmen auch die historische Ortsbeschilderung eingeweiht wurde. Im Rahmen zweier Veranstaltungen ließ man die alte Tradition des Tabakpflanzens und –erntens ebenfalls noch einmal aufleben. 

Auf große Resonanz stießen auch die diversen Projekte wie die Aktion Baumpaten, der Verkauf der eigens kreierten „Heddesheimer Blumenmischung“ oder dem Verkauf des Heddesheimer Jubiläumsweins im eigens eingerichteten Jubiläumsshop, der diverse mit dem Jubiläumslogo gezierte Geschenkartikel und – als Hommage an die enge Verbundenheit mit dem Tabak – sogar eine limitierte Auflage von Zigarren zum Kauf anbot.
Neben dem Jubiläum standen aber auch viele Projekte der Ortsentwicklung auf der Tagesordnung. Der Gemeinderat hat als Großprojekt die Weiterentwicklung und Neubauten an unseren Schulen beschlossen, es gab viele Sanierungen bei Straßen, Wasserleitungen und Gebäuden. Vieles davon wird uns auch im Jahr 2018 beschäftigen.

Das Jubiläumsjahr hat allen Beteiligten viel abverlangt, doch die Mühe hat sich gelohnt. Das Jahr 2017 wird allen in ganz besonderer Erinnerung bleiben und es hat vor allem eins gezeigt: Die große Verbundenheit der Heddesheimer mit ihrer Heimatgemeinde und den Menschen, die darin leben.

Ihr Bürgermeister
Michael Kessler

Hier lesen Sie den kompletten Jahresrückblick (PDF-Datei, ca. 4,5 MB).
^
Download
^
Redakteur / Urheber
Gemeinde Heddesheim

  • Gemeinde Heddesheim
  • Fritz-Kessler-Platz
  • 68542 Heddesheim
  • So erreichen Sie uns: Tel. (06203) 101-0
  • gemeinde@heddesheim.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK