Öffentliche Bekanntmachnung: Bebauungsplan "Gebiet zwischen Edeka- und Industriestraße"


Der Gemeinderat hat in seiner öffentlichen Sitzung vom 16.05.2024 dem Entwurf des Bebauungsplans „Gebiet zwischen Edeka- und Industriestraße“ zugestimmt und die Verwaltung ermächtigt die Beteiligung der Öffentlichkeit sowie der Behörden gem. § 3 Abs. 2 und § 4 Abs. 2 des Baugesetzbuches (BauGB) durchzuführen.

Mit der Neuaufstellung des o.g. Bebauungsplans soll ein Teil des bestehenden Gewerbegebiets überplant und einer geordneten städtebaulichen Entwicklung zugeführt werden. Aufgrund des Alters des bestehenden Bebauungsplans bestehen Regelungslücken und zum Teil überkommene Festsetzung, die zu unerwünschten Fehlentwicklungen führen können.

Der räumliche Geltungsbereich des aufzustellenden Bebauungsplans „Gebiet zwischen Edeka- und Industriestraße“ wird wie folgt begrenzt:

Im Norden: durch die Großsachsener Straße L 541

Im Osten: durch die Edekastraße

Im Süden: durch die Raiffeisenstraße

Im Westen: durch die Industriestraße sowie in Verlängerung durch die Flste. 5829 und 7805

Die konkrete Abgrenzung des räumlichen Geltungsbereichs kann nachfolgendem Lageplan vom 31.01.2022 entnommen werden.

Der Bebauungsplan wird im beschleunigten Verfahren nach §13a Baugesetzbuch (BauGB) aufgestellt. Von der Durchführung einer Umweltprüfung nach §2 Abs. 4 BauGB wird abgesehen.

Die nachfolgend aufgeführten Bebauungsplanunterlagen werden im Zeitraum vom 21.06.2024 bis einschließlich 22.07.2024 auf der Internetseite der Gemeinde Heddesheim (www.heddesheim.de unter der Rubrik „Wirtschaft, Bauen & Umwelt/Bebauungspläne/Bebauungspläne im Beteiligungsverfahren“ bzw. unter dem Link https://www.heddesheim.de/de/Wirtschaft-und-Bauen/Bebauungsplaene/Bebauungsplaene-im-Beteiligungsverfahren-) veröffentlicht.

Ebenfalls liegen die Bebauungsplanunterlagen zu den angegebenen Dienstzeiten im Rathaus, Fritz-Kessler-Platz, 68542 Heddesheim, Amt für Städtebau und Hochbau, 2. OG, Zimmer Nr. 32-33 öffentlich zur Einsichtnahme aus.

Montag bis Freitag                 vormittags       von   8.00 Uhr bis 12.00 Uhr,

sowie Dienstag                       nachmittags    von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr,

und Donnerstag                      nachmittags    von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr

1.      Bebauungsplanentwurf (Stand: Fassung zur Offenlage, Mai 2024), bestehend aus Planungsrechtlichen Festsetzungen (A-1), Örtliche Bauvorschriften (A-2), Planfestsetzungen (A-3) sowie Hinweisen, nachrichtlichen Übernahmen und Kennzeichnungen (A-4)

2.      Begründung (B-1 bis B-3) mit Anlagen (B-4 bis B-9)

3.      Sonstige nach Einschätzung der Gemeinde wesentliche umweltbezogene Stellungnahmen hier: Stellungnahme des Wasserrechtsamt des Rhein-Neckar-Kreises vom 08.03.2024, u.a. mit Hinweisen und Anregungen zum Grundwasser- und Bodenschutz sowie zu Altlasten

Für den Geltungsbereich des Bebauungsplanes sind folgende Arten umweltbezogener Informationen verfügbar:

-          Die Umweltbelange werden in Teil B-3 der Begründung gesondert behandelt. Er beinhaltet im Rahmen der Einzelfallprüfung die wesentlichen Umweltauswirkungen vor allem auf die Schutzgüter Boden, Wasser, Luft/Klima, Tier/Pflanzen, Landschaft und Mensch.

-          Der Fachbeitrag Schall vom Mai 2024 (B-7) beinhaltet u.a. die Untersuchung und Bewertung der schalltechnischen Auswirkungen der Bebauungsplanänderung auf die vorhandenen schutzwürdigen Nutzungen in der Umgebung und auf die im Plangebiet vorgesehenen Nutzungen. Zum Schutz vor Geräuscheinwirkungen wird ein Schallschutzkonzept vorgeschlagen.

-          Der Fachbeitrag Artenschutz vom Mai 2023 (B-8) beinhaltet eine Potenzialabschätzung für das Vorkommen und die Gefährdung planungsrelevanter Tier- und Pflanzenarten wie Säugetiere, Fledermäuse, Brutvögel, Reptilien, Amphibien und Insekten sowie eine Abschätzung und Bewertung der Betroffenheit sowie Maßnahmenvorschläge.

Die im Bebauungsplan und im Fachbeitrag Schall verwiesenen DIN-Vorschriften (4109-2 „Schallschutz im Hochbau“ und 18005 „Schallschutz im Städtebau“) können während der Veröffentlichungsfrist im Amt für Städtebau und Hochbau eingesehen werden.

Während der Veröffentlichungsfrist können Stellungnahmen abgegeben werden. Diese sollen elektronisch als E-Mail an  staedtebau-hochbau(at)heddesheim.de übermittelt werden.

Es besteht ebenfalls die Möglichkeit Stellungnahmen beim Amt für Städtebau und Hochbau Zimmer 32-33 abzugeben oder diese auf dem Postweg zu übersenden an Gemeinde Heddesheim, Amt für Städtebau und Hochbau, Fritz-Kessler-Platz, 68542 Heddesheim.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.

Hinweis zum Datenschutz: Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 Buchstabe e) DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung). Zur Bearbeitung der vorgebrachten Anregungen werden personenbezogene Daten wie Vor- und Familienname sowie Kontaktdaten (Anschrift, Telefonnummer und E-Mailadresse) gespeichert. Über den Inhalt einer Stellungnahme wird i.d.R. öffentlich beraten. Personenbezogene Daten werden dabei sowohl in der Vorlage als auch in der Sitzung anonymisiert aufgeführt. Auf die allgemeinen Datenschutzbestimmungen der Gemeinde Heddesheim wird verwiesen (https://www.heddesheim.de/datenschutz).

Heddesheim, den 20.06.2024

Bürgermeisteramt Heddesheim

^
Download
^
Redakteur / Urheber
Gemeinde Heddesheim