Spatenstich zum Neubau des Wärmenetzes im Sportzentrum Heddesheim


Am 01.03.2022 fand der Spatenstich für eines der größten kommunalen Infrastrukturprojekte der letzten Jahre statt. Nach einer äußerst kurzen Vorbereitungs- und Planungsphase begann damit bereits die Projektumsetzung.

Eine Förderung aus EFRE und REACT-EU-Mitteln in Höhe von rd. 1,65 Mio. € erbringt die notwendige Wirtschaftlichkeit und ermöglicht der Gemeinde überhaupt erst den Einstieg in die Realisierung dieses Vorhabens.

Mit dem Bau des Wärmenetzes erhalten die kommunalen Liegenschaften im Sportzentrum eine zentrale, effiziente und klimafreundlichere Wärmeversorgung. Durch die Nutzung vorhandener Abwärme aus der privaten Biogasanlage sowie kommunaler Anlagen können ab 2023 jährlich etwa 3,1 Mio. Kwh fossile Brennstoffe ersetzt und damit auch deutliche CO2 –Einsparungen erreicht werden.

Bürgermeister Kessler bedankte sich auch im Namen der anwesenden Gemeinderäte/innen bei den Betreibern der Biogasanlage für Ihren Mut und Ihre Bereitschaft, bei diesem Leuchtturmprojekt des Klimaschutzes in der Gemeinde und für die Region maßgeblich mitzuwirken und an einem Strang zu ziehen. Außerdem sprach er dem Planungsteam mit Herrn Dr. Ohl vom Büro 3 P Energieplan sowie Herrn Ebert von den BIT Ingenieuren AG und allen weiteren fachlich Beteiligten im Rathaus und Bauhof seinen Dank für das kräftezehrende, aber immer zielführende Zusammenwirken aus.

Neben dem Neubau des Wärmenetzes wird die Gemeinde im Sportzentrum das kommunale Stromnetz erneuern. Außerdem werden die kommunalen Liegenschaften ans Glasfasernetz angebunden. In einem späteren 2. Bauabschnitt werden weitere Gebäude im Sportzentrum an das Wärmenetz angeschlossen sowie eine Freiflächen-Photovoltaikanlage errichtet und damit die Energiebilanz nochmals erheblich verbessern. Das Investitionsvolumen für das gesamte Infrastrukturprojekt wird die Gemeinde rd. 5 Mio. € kosten.

Die Fa. Sax + Klee aus Mannheim führt sämtliche Tiefbau- und Rohrleitungsbauarbeiten im Auftrag der Gemeinde durch. Die Maßnahme wird in mehreren Teilabschnitten umgesetzt, die gesamte Bauzeit wird 9 Monate betragen, damit spätestens zum 31.12.2022 die Wärme durch das neue Netz fließt.

Ab sofort werden die Tiefbauarbeiten durch verschiedene (Teil-) Sperrungen der Straßen im Sportzentrum spürbar sein und leider zu gewissen Einschränkungen und Behinderungen führen.

Bürgermeisteramt