Ortsportrait

Bilck auf das Alte Rathaus in Heddesheim

Heddesheim, nordwestlich am Rande des Rhein-Neckar-Kreises an der Landesgrenze Baden-Württembergs zu Hessen gelegen, hat heute 11.243 Einwohner. Die Gemeinde liegt in der Rheinebene im Dreieck der Städte Mannheim, Heidelberg und Weinheim. Nördlich von Heddesheim liegt der Ortsteil Muckensturm – ein Weiler, der aus mehreren Höfen aus dem 19. Jahrhundert und neuerer Bebauung besteht.

Durch die verkehrsgünstige Lage an den Autobahnen A5 Heidelberg-Frankfurt und A659 Mannheim-Weinheim und der Bahnstrecke Heidelberg-Frankfurt sowie der Straßenbahnanbindung nach Mannheim und Ludwigshafen ist Heddesheim ein gefragter Wohnort.

Heddesheim hat einen hohen Freizeitwert durch sein großes Sport- und Freizeitzentrum mit Freibad und Badesee. In den Wintermonaten steht eine Freiluftkunsteisbahn zur Verfügung. Das Bürgerhaus in der Ortsmitte ist eine zentrale Anlaufstelle des kulturellen Lebens. Auch im sozialen Bereich sowie für die Jugend und Senioren stehen ausgezeichnete Einrichtungen zur Verfügung. 2007 wurde das Seniorenpflegeheim „Haus am Seeweg“ errichtet. Im Jahr 2008 ist ein neuer Dorfplatz mit betreuten Wohneinheiten, Gastronomie und Geschäften sowie Arztpraxen entstanden, 2009 folgte die Einweihung einer Kinderkrippe für Kleinkinder, die 2010 erweitert wurde, sowie eine weitere Kinderkrippe im evangelischen Kindergarten 2013. 2015 war das sehr nachgefragte Baugebiet "Mitten im Feld I" mit 8 ha Fläche bebauungsreif. Seit 2015 wird kontinuierlich in die Modernisierung der Karl-Drais-Gemeinschaftsschule investiert. 2016 erfolgte eine umfangreiche Sanierung des Hallenbads. Zu einem funktionierenden Gemeinwesen zählen selbstverständlich auch die Vereine und das ehrenamtliche Engagement, das viele Mitbürgerinnen und Mitbürger zugunsten der Allgemeinheit erbringen.

Aber auch zahlreiche Firmen haben sich seit Anfang der 1970er Jahre in Heddesheim angesiedelt. Seitdem wurde ein etwa 80 Hektar großes Gewerbegebiet in der Nähe des Autobahnanschlusses zur A5 sowie des DB-Bahnhofs Schritt für Schritt erschlossen. In diesem Gewerbegebiet sowie in Heddesheim selbst gibt es ca. 3.815 sozialversicherungspflichte Arbeitsplätze. Einen wichtigen Anteil an der Attraktivität unserer Gemeinde hat das leistungsfähige örtliche Gewerbe, das viele interessante Arbeitsplätze geschaffen hat. Die örtlichen Geschäfte und Betriebe bieten eine vielseitige Angebotspalette, die hochwertigen Ansprüchen gerecht wird.

Früher lag der Haupterwerb der Bevölkerung in der Landwirtschaft und hier vor allem im Tabakanbau. Heddesheim war einst die größte Tabakanbaugemeinde Deutschlands. Seit 2012 gibt es keine Tabakbauern mehr in Heddesheim, doch zeugen an vielen Stellen noch die großen Tabakscheunen von diesem einst großen Erwerbszweig. In den letzten Jahren wurde zudem ein Augenmerk auf die Themen Energieeinsparung, Klimaschutz und Biotopvernetzung gelegt.

Heddesheim ist inmitten der Metropolregion Rhein-Neckar eine attraktive Wohngemeinde mit einem hohen Freizeitwert und für Handel, Gewerbe und Dienstleistungen ein gefragter Standort.

(Stand der statistischen Angaben: 30.06.2015)

Zum Herunterladen

  • Ausführlichere Informationen über die Entwicklung von Heddesheim in den letzten Jahrzehnten können Sie unserem PDF entnehmen.

  • Gemeinde Heddesheim
  • Fritz-Kessler-Platz
  • 68542 Heddesheim
  • So erreichen Sie uns: Tel. (06203) 101-0
  • gemeinde@heddesheim.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK